E-Archiv - Detail

[ Übersicht ]   [ Liste ]   [ Suche ]
I<<   <<< 100   << 10   < Zurück   |   1 von 1   |   Weiter >   10 >>   100 >>>   >>I
KAE (Archiv) >
    A11 (Teilarchiv) >
        A: Einsiedeln (Amt) >
            Spiritualia (Bestandsgruppe) >
                17: Coniunctio nostra cum congregatione Helveto-Benedictina, ipsiusque acta (Classis) >
                    KAE, A.SF: Kongregationsakten der Abtei Disentis (Faszikel) >
Identifikation
SignaturKAE, A.SF-35
TitelAbt Anselm Quinter. Brand und Wiederherstellung der Abtei Disentis.
Datierung1846-1848
VerzeichnungsstufeFaszikel
Umfang
Kontext
Datum der Ablieferung0000-00-00
Inhalt und innere Ordnung
Zugangs- und Benutzungsbedingungen
ZugangsbedingungenKeine Zugangsbeschränkung (Archivverordnung Art. 9.1 und 9.3)
Sachverwandte Unterlagen
Anmerkungen
Allgemeine AnmerkungenDas braune Packpapier wurde entfernt und durch ein säurefreies Archivmäppchen ersetzt.


KAE › A11 › Einsiedeln › Spiritualia › Coniunctio nostra cum congregatione Helveto-Benedictina, ipsiusque acta › Kongregationsakten der Abtei Disentis › Abt Anselm Quinter. Brand und Wiederherstellung der Abtei Disentis. ›
KAE, A.SF-35.1Il convento Disentis ncendiato (Italienisches Manuskript)Individualstück: Aktenstück1846Aktenarchiv; A 25, S. 166
KAE, A.SF-35.2Il Romonsch (Zeitungsblatt)Individualstück: Aktenstück1846Aktenarchiv; A 25, S. 166
KAE, A.SF-35.3Das Abgebrannte Kloster Disentis (Drei Bleistiftzeichnungen von P. Gall Morel)Individualstück: Aktenstück1846Aktenarchiv; A 25, S. 166
KAE, A.SF-35.4P. Gall Morel an P. Athanas Tschopp (Subprior in Einsiedeln): Schilderung der Brandstätte. Bestrebungen zur Wiederaufbau des zeitlichen, aber auch besonders des geistlichen Baus. Deutet an, es könnte Brandstiftung vorliegen.Individualstück: Aktenstück1846Aktenarchiv; A 25, S. 166
KAE, A.SF-35.5Abt Bonifaz von Mariastein an Abt Heinrich Schmid in Einsiedeln: Verspricht Hilfe, so weit ihm das möglichIndividualstück: Aktenstück1846Aktenarchiv; A 25, S. 166
KAE, A.SF-35.6Amtslandammann Arpagaus übersendet den Beschluss des Hochgerichtes von Disentis betreffend Einmischung der weltlichen Behörden in die Verwaltung und den Wiederaufbau des KlostersIndividualstück: Aktenstück1846Aktenarchiv; A 25, S. 167
KAE, A.SF-35.7Abt Anselm Quinter an Abt Heinrich Schmid: Übersendet obigen Beschluss des Hochgerichtes, mit dem er nicht einverstanden ist, bittet um Rat. Liebesgaben für das Kloster.Individualstück: Aktenstück1846Aktenarchiv; A 25, S. 167
KAE, A.SF-35.8Abt Anselm Quinter und das Kapitel von Disentis an Abt Heinrich SchmidIndividualstück: Aktenstück1846Aktenarchiv; A 25, S. 167
KAE, A.SF-35.9Abt Heinrich Schmid an Abt und Kapitel in DisentsIndividualstück: Aktenstück1846Aktenarchiv; A 25, S. 167
KAE, A.SF-35.10Auszug aus dem Protokoll des katholischen grossen Rates über den Beschluss der Obrigkeit des Hochgerichtes DisentisIndividualstück: Aktenstück1846Aktenarchiv; A 25, S. 168
KAE, A.SF-35.11Der kleine Rat des Kt. Graubünden an die Regierungen sämtlicher eidgenössischer Stände: Erlaubt sei Gabensammlung für das Kloster Disentis in Graubünden und anderen Kantonen. Gesiegeltes Original, mit beglaubigter Copia.Individualstück: Aktenstück1846Aktenarchiv; A 25, S. 168
KAE, A.SF-35.12Anton Arpagaus (Landammann in Somvix an (wahrscheinlich) P. Gall Morel (Einsiedeln): Erklärt die Absicht der Obrigkeit des Hochgerichtes Disentis bei ihrem Beschluss (siehe oben No. 6). Diese war gut, man wollte dem Kloster helfen durch bessere Verwaltung des Klostergutes. Der Abt will keine weltliche Untervention gestatten, das ist unklug. Hoffentlich fällt die Congregation einen klügeren Entscheid.Individualstück: Aktenstück1846Aktenarchiv; A 25, S. 168
KAE, A.SF-35.13Baubeschreibung für den Neubau des Klosters Disentis von Johann Ulrich von Rascher (Baumeister)Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 168
KAE, A.SF-35.14Detailliertes Verzeichnis der bisher ausser dem Kt. Graubünden eingegangenen Liebesgaben für das brandbeschädigte Kloster Disentis mit Angabe der an barem Geld in Graubünden eingegangenen Gaben (Aufgestellt von Abt Anselm Quinter)Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 168
KAE, A.SF-35.15Zirkular des Abtes Heinrich Schid an die CongregationsäbteIndividualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 169
KAE, A.SF-35.16Abt Adalbert Regli von Muri-Gries an Abt Heinrich Schmid: Äussert sich über das Zirkular des Abtes Heinrich. Die Antwort des Abtes von Disentis auf den Brief des Abtes Heinrich d.d. 6. Dezember erscheint ihm ziemlich unbefriedigend. Ob er Mönche aufnehmen wolle? Ja: brave, brauchbare, gehorsame. Andere nicht.Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 169
KAE, A.SF-35.17Abt Eugen von Büren von Engelberg an Abt Heinrich Schmid: Antwort auf das Zirkular. Will einen Mönch von Disentis aufnehmen.Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 169
KAE, A.SF-35.18Johann Ulrich von Rascher (Baumeister in Chur): Bau- und Akkordbedingnisse für den Wiederaufbau des Klosters DisentisIndividualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 169
KAE, A.SF-35.19Abt Januar Schaller von Rheinau an Abt Heinrich Schmid: Übersendet eine Eingabe für Rheinau an die Bundesbehörde zu Druck. Einen Disentiser Mönch kann der Abt nicht aufnehmen, ist aber bereit eine finanzielle Unterstützung zu leistenIndividualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 169
KAE, A.SF-35.20Abt Anselm Quinter an Subprior P. Gall Morel: Verschiedene Nachrichten aus Disentis, Vermögensverwaltung, Sendung von Mönchen in andere Klöster, etc.Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 169
KAE, A.SF-35.21Abt Bonifaz von Mariastein an Abt Heinrich Schmid: Der Abtei Disentis muss geholfen werden. Ist bereit einen dortigen Mönch aufzunehmen.Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 170
KAE, A.SF-35.22Anton Arpagaus von Somvix an P. Gall Morel: Des Abtes und der Mönche Verhalten aus den Brief des Abtes Heirnich d.d. 6. Dez. 1846. Der Abt will von einer Einmischung der weltlichen Behörde des Hochgerichtes nichts wissen. Über die Pläne betr. Wiederaufbau des Klosters.Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 170
KAE, A.SF-35.23P. Adalgott Berchter an Abt Heirnich Schmid: Beschreibt die Gründe, die es ihm unmöglich machen, in einem anderen Kloster zu verweilen; Gründe, die etwas seltsam anmuten, z.B. dass er an Marasmus leide, er, der als 67 jährig starb.Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 170
KAE, A.SF-35.24Abt Franz Fröhlicher von Fischingen an Abt Heinrich Schmid: Meinungsäusserung zum Zirkular. Kann 1-2 Mönche aufnehmen, besonders als Professoren für die Schule.Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 170
KAE, A.SF-35.25Abt Anselm Quinter an P. Gall Morel: Hat sich zu einer Reise nach Einsiedeln mit P. Ursicin entschlossen. Urkundenverzeichnis. Zeichnung eines Reliquiars und einer Inful.Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 170
KAE, A.SF-35.26Ein Druckblatt, enthält No. 1 und 2 oben.Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 170
KAE, A.SF-35.27Abt Anselm Quinter an P. Gall Morel: Bestimmung der oben erwähnten DruckblätterIndividualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 171
KAE, A.SF-35.28Abt Anselm Quinter an P. Gall Morel: P. Gregor Capeder und Ursicin Monn reisen nach Einsiedeln zu längerem Aufenthalt. P. Augustin Schuler kommt nach Mariastein. P. Martin Andreoli verlässt St. Jakob.Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 171
KAE, A.SF-35.29Johann Ulrich von Rascher (Baumeister) bezeugt am 19. Juli 1847, gegenüber dem Gerüchte, der Klosterbrand zu Disentis sei absichtlich gelegt worden, dass die Konstruktion der Feuerwerke eine fehlerhafte war, so dass der Brand von Selber entstehen konnte und mussteIndividualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 171
KAE, A.SF-35.30Joh. Bapt. Cagienard (Amtsstatthalter) bezeugt, dass die Gerüchte wegen Brandstiftung im Kloster Disentis bis dato aller positiven Beweise und Indizien ermangeln und noch ermangeln, sei es ab Seite von Konventualen oder PrivatenIndividualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 171
KAE, A.SF-35.31Abt Anselm Quinter an Abt Heinrich Schmid: P. Gregor und P. Ursicin nach Einsiedeln, bringen Baubeschrieb, Akkord und eine Bestätigung, dass keine Branstiftung vorliege, mit. Über Sammlung von Brandsteuern. P. Joseph Thaler sammelt im Tirol. Br. Alois Kaiser ist in Rheinau.Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 171
KAE, A.SF-35.32Zirkular des Abtes Heinrich Schmid an die Kongregationsäbte: Berichtet über den Stand der Dinge; der Neubau ist beschlossen und begonnen. In Einsiedeln besteht ein Komitee für Steuersammlung, bestehend aus den Patres Gall Morel, Thietland Brunner und den beiden Disentisern gregor und Ursicin. Die Äbte werden um Reinsteuer angesprochen.Individualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 171
KAE, A.SF-35.33Statuten für das in Einsiedeln aufgestellte Hilfskomitee für DisentisIndividualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 172
KAE, A.SF-35.34Erlaubnisschein von den Behörden in Mailand für eine Kollekte zu Gunsten des Klosters Disentis, aufzunehmen in der LombardeiIndividualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 172
KAE, A.SF-35.35Abt Anselm Quinter an P. gall Morel: Über Liebesgabensammlung und den SonderbundeskriegIndividualstück: Aktenstück1847Aktenarchiv; A 25, S. 172
KAE, A.SF-35.36Abt Anselm Quinter an P. Gall Morel: Über die Sammlung der Brandsteuer. P. Martin Andreoli will in kein anderes Kloster und keines will ihn aufnehmen. Klagen über Haushalt und Ökonomie in Disentis werden laut. Wünscht einen Einsiedler Pater als Ökonom. P. Augustin Schuler krank. Politische Verhälntnisse im Kanton Schwyz.Individualstück: Aktenstück1848Aktenarchiv; A 25, S. 172
KAE, A.SF-35.37Brief eines Bündnerischen Laien an einen Religiosen im Kloster Einsiedeln, Konventualen aber von Disentis (also an P. Gregor Capeder oder Ursicin Monn): Eine vernichtende Kritik und Anklage gegen Abt Anselm Quinter und die Patres Domestici, ganz besonders gegen P. Martin Andreoli und P. Augustin Schuler.Individualstück: Aktenstück1848Aktenarchiv; A 25, S. 172
KAE, A.SF-35.38Abt Heinrich Schmid wahrscheinlich an den Nuntius: Abt Heinrich meint, P. Martin Andreoli und P. Augustin Schuler sollte aus dem Orden und Kloster ausgestossen werden. P. Gregor und P. Ursicin in Einsiedeln verhalten sich gut, sind aber der Meinung, dass es unmöglich sei, das Kloster Disentis wieder herzustellen.Individualstück: Aktenstück1848Aktenarchiv; A 25, S. 172
KAE, A.SF-35.39P. Gregor Capeder an Abt Heirnich Schmid: Dankt den ihm lieben Aufenthalt in Einsiedeln. Schlimmer Empfang durch die Konfrater in Disentis. Der alte schlimme Zustand und der Abt viel zu schwach. Fürchtet, dass das Kloster untergehen müsse.Individualstück: Aktenstück1848Aktenarchiv; A 25, S. 173
[ Übersicht ]   [ Liste ]   [ Suche ]
I<<   <<< 100   << 10   < Zurück   |   1 von 1   |   Weiter >   10 >>   100 >>>   >>I
Letzte Aktualisierung: 30.01.2019 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.