Person Detail

1714
P. Justus (Johann Josef) Landolt von Nńfels
Geburtsjahr: 1815  |   Todesjahr: 1883


Professbuch:
Band B, Nr. 580
Kapitel: 15. Professen unter Abt C÷lestin MŘller 1825-46.
P. Justus (Johann Josef) Landolt von Nńfels
Professjahr: 1837

Professbuchtext:
P. Justus (Johann Josef) Landolt von Nńfels. Geboren den 9. April 1815 als Sohn des Sonnenwirts Kaspar Fridolin Landolt in Nńfels und der M. Barbara GrŘniger. Er studierte bis zur Syntax bei Pfarrer Karl KŘmin in Wollerau (Zeugnis 15. Oktober 1829). Das Noviziat fing er ein erstes Mal 1833 an, da er aber schwńchlich und sehr klein war, hatte man trotz seiner Fr÷mmigkeit und Gewissenhaftigkeit Bedenken, ihn aufzunehmen. Er ging darum am 15. Mai 1834 wieder fort, wandte sich zuerst nach Rheinau, wo er es aber nicht aushielt, dann nach Freiburg im Ue., um dort Franz÷sisch zu lernen. Zugleich studierte er bei den Jesuiten Theologie. Am 4. April 1836 meldete er sich auf ein neues und wurde Tags darauf angenommen. Profe▀ 3. September 1837. Priester 15. September, Primiz 29. September 1839.
P. Justus wurde zunńchst von 1839 Unterarchivar (bis 1846) und von 1840-44 Katechet fŘr Dorf und Binzen. Daneben lehrte er 1842/43 Philosophie und 1846/47 Kirchengeschichte. Den 1. August 1847 wurde er Pfarrer in Eschenz, wo er bis zum 4. Juni 1856 wirkte. Heimgekehrt, lehrte er von 1856/57 Dogmatik, 1857/58 Hermeneutik. Von 1858-67 war er Katechet fŘr Gro▀. Zwischenhinein finden wir ihn vom 4. Mńrz bis 16. Juni 1861 als Kaplan im Kloster Weesen, vom 29. Februar bis 25. Juli 1864 als Stellvertreter des Beichtigers in Seedorf. Vom 8. August bis 13. September 1867 versah er die Stelle eines Vikars in Freienbach, dann war er vom 18. November 1867 bis 18. Mńrz 1871 Kaplan im Kloster Notkersegg und zugleich Missionńr fŘr die Katholiken in Appenzell A.-Rh. Pater Justus war nebenbei ungemein flei▀ig auf historischem Gebiete, wie seine zahlreichen hinterlassenen Schriften bezeugen. Vorab befa▀te er sich mit der Geschichte seines Heimatkantons. Als die Glarner 1844 mit ihrem gewohnten Kreuzgang kamen, predigte ihnen P. Justus zwei Stunden lang und erlaubte sich dabei Ausfńlle, durch die sich vorab die Kapuziner, als Pfarrverweser von Nńfels und Glarus, betroffen fŘhlten, weshalb sich Pater Guardian beim Abte beschwerte. Auch der Kirchenrat von Glarus verlangte Satisfaktion, worauf Abt C÷lestin eine Erklńrung entwarf, die, von P. Justus unterzeichnet, dem Kirchenrat vorgelegt und von diesem genehmigt wurde. P. Justus starb den 15. November 1883 im Alter von 69 Jahren an Altersschwńche609.

Schriften: a) Gedruckte:
1. Des hl. Wolfgangs, Bischof von Regensburg, Umschreibung des 50. Psalmes. ┬źPilger┬╗ 1842, S. 530-531.
2. Die Gemeinsthaft der Heiligen. ┬źPilger┬╗ 1843, S. 377 bis 380, 385-388.
3. Ablass der S├╝nden. ┬źPilger┬╗ 1843, S. 393-396, 401 bis 404.
4. Die Auferstehung des Fleisches. ┬źPilger┬╗ 1843, S. 410 bis 413.
5. Ein ewiges Leben. ┬źPilger┬╗ 1843, S. 418-421.
6. Zusammenhang der Glaubens- und Sittenlehre. ┬źPilger┬╗ 1844, S. 1-3.
7. Die zehn Gebote Gottes. ┬źPilger┬╗ 1844, S. 10-13.
8. Das Lesen schlechter B├╝cher. ┬źPilger┬╗ 1844, S. 17-20, 25-28.
9. Das Bibellesen. ┬źPilger┬╗ 1844, S. 33-36.
10. Das erste Gebot Gottes. Unglaube und Aberglaube. ┬źPilger┬╗ 1844, S. 42-44, 49-52.
11. Das moderne Heidentum. ┬źPilger┬╗ 1844, S. 57-60.
12. Die Anbetung Jesu im Altarssakramente und die mit dieser Andacht verbundenen geistlichen Vorteile. ┬źPilger┬╗ 1844, S. 82-84.
14. Die Engel. ┬źPilger┬╗ 1844, S. 90-92, 97-101, 106-109, 113-116, 122-125.
15. Die Schutzengel. ┬źPilger┬╗ 1844, S. 129-132.
16. Ursprung und erste Gestaltung des Stiftes Maria-Einsiedeln, nebst einem Anhange ├╝ber die Engelweihe und die Wallfahrt. Von P. Justus Landolt, Kapitular desselben hoch. Stiftes. Einsiedeln. Gebr. Benziger. 1845. 8 ┬░. 158 S. Hc 750.
17. St. Wolfgang, erster Dekan in Einsiedeln, nachher Bischof zu Regensburg. Aus Ursprung etc. abgedruckt im ┬źPilger┬╗ 1846, S. 337-341.
18. Eine Abhandlung ├╝ber das Wallfahrten, aus dem Gesichtspunkte der Religion betrachtet. Aus Ursprung etc. abgedruckt im ┬źPilger┬╗ 1847, S. 194-196.
19. Die Verehrung Mariens - ein vorz├╝gliches Mittel zur Belebung des Glaubens. Aus einer Predigt des hochw. Pater Justus Landolt. ┬źPilger┬╗ 1848, S. 91-94.
20. Das Engelweihfest, wie es in Einsiedeln gew├Âhnlich gefeiert wird. Aus Ursprung etc. abgedruckt im ┬źPilger┬╗ 1848, S. 303-304.
21. Ueber den Einfluss der Eltern auf die Kinder. Eine Predigt, gehalten am 7. Sonntag nach Pfingsten, 15. Juli 1849, von P. Justus Landolt. ┬źPilger┬╗ 1849, S. 217-220 und 225 bis 227.
22. Schematismus der Welt- und Ordensgeistlichkeit der katholischen Schweiz mit Inbegriff s├Ąmtlicher Frauenorden und Congregationen f├╝r das Jahr 1859. Nach authentischen Angaben und den neuesten erg├Ąnzten Listen der Kl├Âster etc. Einsiedeln. Gebr. Benziger. 1859. 8 ┬░. 187 S. Derselbe 2. mit einem alphabetischen Namensverzeichnis s├Ąmtlicher Weltpriester vermehrte Ausgabe. Einsiedeln. Gebr. benziger. 1860. 8 ┬░. 220 S.
23. Die heilige Wiborada und die Filiale St. Georgen bei Sankt-Gallen. Eine Pestschrift bei Anla├č der Kirchen-Erneuerung daselbst im Sommer 1868, verfa├čt von P. Justus Landolt. St. Gallen. Druck von J. J. Sonderegger. 1868. 12 ┬░. 232 S. X 1186. Hb 1431.
24. Geschichte der Orts- und Kirchgemeinde Wollerau. Nach urkundlichen Quellen bearbeitet von P. Justus Landolt, Kapitular des Stiftes Einsiedeln. (Abdruck aus dem ┬źGeschichtsfreund┬╗ 1874, XXIX. Bd., S. 1-139.) Einsiedeln, gedruckt bei Gebr. Benziger, 1874. 8 ┬░. 139 S. X 229. Hdl277.
Geschichte der Kirchgemeinde Lachen. Nach urkundlichen Quellen bearbeitet von P. Justus Landolt, Kapitular des Stiftes Einsiedeln und Mitglied mehrerer gelehrter Gesellschaften. (Abdruck aus dem ┬źGeschichtsfreund┬╗ 18/6, XXXI. Bd., S. 1-112.) Einsiedeln. Gebr. Benziger. 1878. 8%u201D. 112 S. Hd 2114, 3.
26. Geschichte des Jungfrauenklosters O. S. B. zu Allerheiligen in der Au bei Einsiedeln. Nach den Originalquellen bearbeitet von P. Justus Landolt, Kapitular des Stiftes Maria-Einsiedeln. Einsiedeln. Gebr. Benziger. 1878. 8 ┬░. 136 S. X 709. Hc 1188.
27. Ueber den Unterschied zwischen katholischer und protestantischer Ascese. Zeitschrift des liter. Karl Borrom├Ąusvereins in Luzern. 1847.
28. Ueber Hagiographie im Allgemeinen und die schweizerische im Besondern. ┬źKath. Schweizerbl├Ątter f├╝r Wissenschaft und Kunst┬╗, Luzern, 1860, S. 655 etc. Hb 568.
29. Der hl. Beat, erster Apostel Helvetiens, neue Studien ├╝ber ihn. ┬źKath. Schweizerbl├Ątter┬╗ 1862, S. 96 etc.
30. Wie Missgriffe in der Geographie Irrth├╝mer in der Geschichte hervorrufen und fortpflanzen. ┬źKath. Schweizerbl├Ątter┬╗ 1862, S. 613 etc.
31. Aelteste Geschichte von Eschenz und seiner Umgegend im Thurgau. ┬źKath. Schweizerbl├Ątter┬╗ 1863, S. 269 etc.
32. Liturgische Wanderungen durch einige kath. Schweizergegenden, namentlich durch die innere Schweiz. ┬źKatholische Schweizerbl├Ątter┬╗ 1864, S. 65 ss, 81-86, 97-105. X 280, 6. De 405, 9.
33. Die Christianisierung des Linth- und Limmatgebietes. ┬źKath. Schweizerbl├Ątter┬╗ 1866-67. Ca. 200 Separatabdr├╝cke, eigens paginiert. 8 ┬░. 248 S. X 235. Hd 1853.
34. Die Theologie und Geschichte in den Pfarrb├╝chern. ┬źKath. Schweizerbl├Ątter┬╗ 1868, S. 129 etc.
35. Orts- und Kirchgemeinden, traget Sorge f├╝r eure Urkunden. ┬źKath. Schweizerbl├Ątter┬╗ 1869, S. 477 etc.
36. Welchen Einfluss hat die Lekt├╝re auf Charakterbildung? ┬źPastoralblatt f├╝r S├╝ddeutschland und die Schweiz┬╗ 1869, S. 31 etc.
37. Ein Besuch der Mehrerau. Ibid. 1869, S. 31 etc.
38. Deutschland und die Schweiz. ┬źKath. Bewegung┬╗, bei W├Ârl, in W├╝rzburg, 1870, S. 305 etc.
39. Drei Grundpfeiler des Katholizismus. Ibidem 1871, S. 225 etc.
40. Wie segensreich oft einzelne M├Ąnner und Frauen gewirkt haben. Ibidem 1873, S. 481 etc.
41. Wirken der Schweizerkl├Âster f├╝r Zivilisation, K├╝nste und Wissenschaften. Ibidem, S. 413 etc.
42. Die neuesten Verluste und Gewinnste der katholischen Kirche in der Schweiz. Ibidem 1875, S. 180 etc. und 1876, S. 257 etc.
43. Friedrich Hurter, eine Lebensskizze. Ibidem 1877, S. 389 etc.
44. Reise-Eindr├╝cke bei Besuchen des Klosters und der Wallfahrtsst├Ątte Einsiedeln. Ibidem 1878, S. 97.
45. Des Stiftes Maria-Einsiedeln Einfluss auf Deutschland in religi├Âser und kulturgeschichtlicher Beziehung w├Ąhrend des Mittelalters. Ibidem 1880, S. 205 ss, 265 ss, 321 ss.
46. Verluste und Gewinnste der katholischen Kirche in der Schweiz innerhalb der Jahre 1875-82. Ibidem 1883, S. 38 ss, 65 ss.
47. Z├╝ge aus den Zeiten der schweizerischen Reformation. Ibidem 1883, S. 408 ss.
48. Auf die erste Zentenarfeier der Einweihung der jetzigen Pfarrkirche in N├Ąfels. Predigt, gehalten Sonntags den 11. September 1881. Mit historischen Notizen ├╝ber Glarnerische Kirchengeschichte. Gebr. Benziger. 12 ┬░. Hd 758. Do 233, 21. X 374, 11. Hd 1546.
49. Die gottselige Josepha K├╝min, Klosterfrau zu Wesen im Gaster. Gedruckt in Teufen bei St. Gallen. 8┬░. 76 S. Von Altweg-Weber zur Treuburg. St. Gallen. Bi 13. X 529.
b) Ungedruckte:
In der Manuscriptensammlung:
1. Die katholischen Pfr├╝nden der Schweiz. 1. Der Kanton Uri 239 S. - 2. Das Kapitel des alten Landes Schwyz (1858) 241 S. - 3. Das Z├╝rich-March-Kapitel, umfassend die katholische Pfarrei der Stadt Z├╝rich, die schwyzerischen Bezirke March, H├Âfe, Einsiedeln und den katholischen Teil des Kantons Glarus 294 S. - 4. Der Kanton Unterwalden (1869 und 1879) 275 S. - 6. Der Kanton Appenzell (1871) 119 S.- 7. Der Kanton Zug 60 S. - 11. Das aargauische Kapitel Mellingen 46 S. - 12. Das aargauische Kapitel Bremgarten 175 S. 15. Das Frauenfelder-Steckborner-Kapitel, umfassend den untern Thurgau und den Kanton Schaffhausen (1858) 344 S. - 16. Das Kapitel Arbon oder der obere Thurgau (1858) 197 S. - 17. Das Landkapitel St. Gallen (1870) 249 S. - 18 Das Sankt Gallische Landkapitel Rheintal (1871) 138 S.- 19 Das st. gallische Kapitel Sargans (1872) 195 S. - 20. Das sanctgallische Landkapitel Gaster (1872) 134 S. - 21. Das sanctgallische Kapitel Utznach (1858) 184 S. - 22. Das sanctgallische Landkapitel Ober-Toggenburg (1873) 150 S. - 23. Das sanctgallische Landkapitel Untertoggenburg (1874) 163 S. - 24. Das sanctgallische Kapitel Gossau (1875) 205 S. (Die ├╝brigen B├Ąnde fehlen.) M E 572, 587, 641.
2. Sammlungen zur Geschichte der katholischen Pfr├╝nden der ├Âstlichen Schweiz. I. A-L 341 S. II. M-W 286 S. 8 ┬░. ME 571.
3. Materialiensammlung f├╝r die Pfr├╝nden im St. Gallischen. Konvolut. 8 ┬░. - Dito f├╝r Z├╝rich, Uri, Schwyz, Unterwalden, Zug. Konvolut. 8 ┬░. - Dito f├╝r Luzern, Z├╝rich, Bern, Thurgau, Basel. Konvolut. 8 ┬░. - Dito f├╝r die aargauischen Kapitel. Konvolut. M E 498, 641.
4. Stiftsbuch des lobw├╝rdigen Frauenklosters in der Au bei Einsiedeln oder Verzeichnis der Stifter, Gutth├Ąter und der verstorbenen Schwestern, samt einer Kurzen Geschichte von der Entstehung genannten Konvents. (1863.) Fol. 51 S. M E 24.
5. Geschichte des Jungfrauenklosters Ordinis S. Benedicti zu Allerheiligen in der Au bei Einsiedeln. Nach den Originalquellen bearbeitet. 8 ┬░. 176 u. 9 S. ME 267.
6. Chronicon Monasterii M├╝nsterlingensis. Nach dem von Abt Plazidus Reimann erstellten Original im Archiv kopiert von P. Justus Landolt. 8 ┬░. 22 Fol. Mscr. 566.
7. Die Orts- und Kirchgemeinde Benken im Gaster, Kanton St. Gallen. 8 ┬░. 35 S. Dasselbe 25 S. ungebunden. M E 278.
8. Das Stift Maria-Einsiedeln und seine geistliche Wirksamkeit seit seinem neunhundertj├Ąhrigen Bestehen. Ein Beitrag zur schweizerischen Kirchengeschichte. Uebersicht. Fol. 13 S. (In Varia. ME 2.)
9. Alphabetisch geordnetes Material zur Geschichte der Pfarrgemeinde Eschenz. (1849.) 8 ┬░. 88 S. ME 274.
10. Historisches Inventar der Pfarrkirche Eschenz oder geschichtliche Beschreibung s├Ąmtlicher zu derselben geh├Ârenden hl. Gef├Ąsse, Paramente, Zierden und ├╝brige Ger├Ątschaften, verfasst im Mai 1856. 8 ┬░. 82 S. Ein Exemplar auch in Eschenz. M E 265.
11. Gottesdienstordnung f├╝r die Pfarrkirche Eschenz durch das ganze Kirchenjahr. Geschrieben 1854/55. (Dabei Basler Direktorium.) 8 ┬░. M E 663.
12. Kirchenges├Ąnge f├╝r den Pfarrgottesdienst in Eschenz. (1847-56.) Kl. 8 ┬░. 138 S. ME 671.
13. Notizen zur Personal- und Familiengeschichte von Eschenz. (1857.) I.Bd.: A-T, 357 S., Fol. - II. Bd.: V-Z (B├╝rger), S. 1-290; B-W (Ans├Ąssen), S. 291-405. - III. Bd.: Das neuere Geschlecht, d.h. die w├Ąhrend meines Pfarramtes eingesegneten Ehen und eingewanderte Ansassen, samt deren Kinder. 203 S. M E 21.
14. Beschrieb der Geb├Ąulichkeiten in Eschenz, welche seit dem Anfang des 19. Jahrhunderts allda sind gebaut worden, aufgenohmen von ihrem Mitb├╝rger Isidor Keller 1852. 8 ┬░. 94 S. (Geh├Ârte P. Justus.) M E 266.
15. Geschichte der uralten Pfarrei Iberg mit ihren Entwicklungen bis zur Gegenwart, nach handschriftlichen und gedruckten Quellen (1879). Ohne Dokumente. 8 o. 189 S. M E 62.
16. Geschichte der uralten Pfarrei Iberg mit ihrer Entwicklung bis zur Gegenwart, meist nach urkundlichen und andern handschriftlichen Quellen. (1881.) - Ibidem 2. Bearbeitung. 8 ┬░. IV u. 212 S. Ungebunden. M E 62. - Ibidem 3. Bearbeitung. 8 ┬░. VIII u. 234 S. Ungebunden. M E 61.
17. Die kirchliche und politische Gemeinde Jona bei Rapperswil, Kt. St. Gallen. Eine Monographie. 8 ┬░. VII u. 64 S. Ungebunden. M E 118.
18. Geschichte der Kirchgemeinde Lachen. 8┬░. 152 S. Beigebunden die 1. Bearbeitung. S. 7-146 . M E 120.
19. Urbar der Kapelle zu Netstall im Kt. Glarus. (1864.) Fol. 14 S. Beigebunden: Urkunden ├╝ber die Kapelle, wie ├╝ber die Filiale und k├╝nftige Pfarrei Oberurnen im Kt. Glarus. Fol. 28 S. - Ferner: Aktenst├╝cke bez├╝glich der Abl├Âsung vom Bistum Konstanz und Vereinigung der innern Schweizerkantone zu einem eigenen Bistum. 8 S. M E 22. - Ferner: Bestallungsbrief eines jeweiligen hochw. Herrn Kaplan von N├Ąfels. 3 S. M E 22.
20. Urkunden des lobw├╝rdigen Frauenklosters Notkersegg. Gr. 8 ┬░. VI u. 251 S. M E 64.
21. Regesten f├╝r Steinerberg. - Varia zur Einsiedler Klostergeschichte. - Literatur und Notizen zur Geschichte (namentlich kirchlichen) des Kantons St. Gallen. - Quellenschrift zur Geschichte des Linth-Limmatgebietes. - Geschichte des Kantons Glarus, nach handschriftlichen und gedruckten Quellen bearbeitet. - Zur Glarner Geschichte und Literatur. - Alles in Mappe mit Aufschrift: Varia. M E 2.
22. Geschichte der Orts- und Kirchgemeinde Wollerau. 8 ┬░. 220 S. 5 S. Anhang. M E 121.
23. Auszug aus dem alten Jahrzeitbuch der Pfarrkirche Altendorf in der March. (1858.) 8 ┬░. 20 S. - Beigebunden: Aeltestes Jahrzeitbuch von Galgenen. M E 97.
24. Das Jahrzeitbuch von Baar, Kt. Zug, im Auszug. (1861.) 8 ┬░. 36 S. - Beigebunden: Das Jahrzeitbuch der Pfarrgemeinde Wangen in der March, im Auszug. S. 37-60. - Das Jahrzeitbuch der Pfarrkirche Schm├Ąrikon im sanktgallischen Seebezirk, in kurzem Auszug. S. 61-74. - Ausz├╝ge aus dem Nekrolog von Wurmsbach. S. 75-88. - Ausz├╝ge aus dem Jahrzeitbuch von Ober├Ągeri. S. 89 103. M E 272.
25. Das ├Ąlteste Jahrzeitbuch von Galgenen. Gr. 8 ┬░. 41 S.
26. Ausz├╝ge aus dem Jahrzeitenbuch der Pfarrei Inner-W├Ąggithal. III u. 14 S.
27. Das Jahrzeitenbuch von Lachen in der March, im Auszug (bis April). VIII u. 35 S.
28. Die Urkunden der Kirchen- und Gemeindelade Lachen, nebst einigen aus dem Bezirksarchiv der March. Altendorf. Nr. 125. S. 41-142.
29. Das Jahrzeitenbuch der glarnerischen Pfarrei Linththal. (1880.) Gr. 8 ┬░. 9 4S. M E 63.
30. Das Jahrzeitenbuch der urspr├╝nglichen Pfarrei Mollis-N├Ąfels-Ober Urnen, aus dem pergament. Original abgeschrieben mit einer Vorrede, wie mit geschichtlich-genealogischen Noten versehen im Jahre 1872. Gr. 8 ┬░. XI u. 80 S. M E 98.
31. Nekrologium Rhenaugiense. Aus dem lateinischen Original abgeschrieben und mit eigenen biographischen Notizen begleitet. Gr. 8 ┬░. 88 S. M E 117.
32. Jahrzeitbuch von Richterswil. Aus dem Original getreu kopiert (1860). Fol. 45 S. M E 26.
33. Miscellanien ├╝ber die Pfarrei Sattel und das Schwytzer Jahrzeitbuch. Gr. 8 ┬░. 77 S. M E 96.
34. Stiftsbuch von Sch├Ąnis. (1861.) Fol. 34 S. M E 15.
35. Jahrzeitbuch von Tuggen. Von dem pergamentenen Original kopiert 1861/62. Fol. 3 5S. M E 25.
36. Geschichte des Kantons Glarus, nach handschriftlichen und gedruckten Quellen. (1872.) 8 ┬░. VIII und 341 Seiten mit Zus├Ątzen und Berichtigungen. 8 S. M E 369.
37. Historische Denkm├Ąler oder Urkundenbuch zur Geschichte von Katholisch-Glarus, gesammelt und mit kritischen Bemerkungen, wie mit gr├Â├čern Aufs├Ątzen begleitet. 1862. Fol. 113 S. M E 23.
38. Glarner Chronik des gr. Aegidius Tschudi von Glarus, geboren 1505, gestorben den 28. Hornung 1572. Gr. 8 ┬░. 252 S. Ungebunden. (1872.) (Mit Bild des Klosters Pf├Ąfers von 1549.) M E 92.
39. Glarner Chronik als Vorl├Ąuferin zur Geschichte des Kantons Glarus. (1874-76.) Gr. 8 ┬░. I. Bd. XV, 323 S. II. Bd. (1450-81.) IV, 272 S. III. Bd. (1482-1506.) 332 S. IV. Bd. (1506-17.) 299 S. V. Bd. (1517-31.) IV, 449 S. (Supplementband III, 282 S.) (Band 2-5 mit handgezeichneten Bildern.) M E 65.
40. Kritisches Verzeichnis der Urkunden und ├╝brigen Quellenschriften zur Geschichte des Kantons Glarus. I. Bd.: Von den ├Ąltesten Zeiten bis zur Freiheitsschlacnt von N├Ąfels, von ungef├Ąhr 58 v. Chr. bis 9. April 1388. 8 ┬░. 73 S. II. Bd.: Von der Freiheitsschlacht bei N├Ąfels bis zum Beginn der Reformation, von 1388 bis 1506. 87 S. III. Bd.: Vom Beginn der Reformation bis zu ihrer Vollendung im Glarnerland, von 1506 bis 15 . . 15 S. M E 119.
41. Die Geschichte des Kantons Glarus, theils in bereits vollendeten Bearbeitungen einzelner Partien, theils in m├Âglichst vollst├Ąndigen Materialien zu denselben. (1871.) Fol. 130 S. M E 19.
42. Glarnerische Genealogie oder s├Ąmtlicher Geschlechter lebender und verstorbener des Kantons Glarus Genealogie. I.Bd. 196 S. II. Bd. 203 S. III. Bd. 262 S. IV. Bd..221 S. M E 462.
43. Weltgeistliche des Kantons Glarus. 8 ┬░. 247 S. M E 270.
44. Ordenspersonen des Kantons Glarus. 8 ┬░. 193 S. M E 268.
45. Katholische Staatsm├Ąnner des Kantons Glarus. 8 ┬░. 191 S. M E 268.
46. Urkundliche und andere verl├Ąssige Quellen zur Biographie des Abtes Georg von Tschudi zu Kreuzlingen. Gr. 8 ┬░. 88 S. M E 99.
47. Urkunden zur Geschichte des Linth- und Limmatgebietes, gesammelt und mit Bemerkungen begleitet. (1866 bis 1874.) I.Bd. (bis 1050.) 228 Nr. IV, 187 S. - II. Bd. (1052-1233.) 271 Nr. IV, 219 S. - III. Bd. (1233-1266.) 327 Nr. VI, 238 S. - IV. Bd. (1267-1298.) 403 Nr. IV, 236 S. - V. Bd. (1298-1482.) 107 Nr. IV, 137 S. Dazu 48 Urkunden von Benken, 9 von Gommiswald. - VI. Bd. (1306-1415.) 91 Nr. 40 S. - VII. Bd. Nachtr├Ąge zu den Urkunden des Linth- und Limmatgebietes. 233 Nr. 227 S. - VIII. Bd. Fortsetzung der N├Ąfelser Urkunden vom 13. Nov. 1777 bis 5. Sept. 1857. 132 S. 8 ┬░. M E 94.
48. Die Christianisierung des Linth- und Limmatgebietes, nach Quellenschriften bearbeitet. (1865-66.) 8 ┬░. IV, 378 S. M E 568.
49. Chronik der Schweiz. (1857.) I.Bd. VIII, 187 S. (bis 760.) 8 ┬░. M E 222.
50. Grundrisse zu einer Geschichte des schweizerischen Reformators Ulrich Zwingli. (1847.) 8 ┬░. 47 S. M E 662.
51. Grundrisse zur Geschichte Ulrich Zwingiis und seiner Reformation. (1847.) 16 ┬░. 173 S. M E 747.
52. Historiae ecclesiasticae in Periodos quatuor divisae compendium chronologicum conscr. tempore Novitiatus. 1836/37. 8 ┬░. 149 S. M E 122.
53. Systematische Uebersicht der gesamten katholischtheologischen Literatur etc. Varia. Gedichte. 8 ┬░. 83 S. M E 690.
54. Verzeichnis der teils in unserer Hauptbibliothek, teils in gr├Â├čern und kleinern Privatsammlungen unseres Klosters Einsiedeln vorfindlichen Quellen und Bearbeitungen f├╝r die gesamte Kirchengeschichte, nach Alzogs Lehrbuch (Ausgabe 1843) abgeteilt und geordnet. (1847.) 8 ┬░. 151 S.
55. Verzeichnis: 1. der in der Einsiedlischen Bibliothek vorfindlichen Schriftsteller, die ├╝ber die schweizerische Reformation absichtlich oder gelegentlich geschrieben haben; 2. derjenigen Schriften, deren Verfasser der Reformationszeit angeh├Âren. (1846.) Heftchen. 8┬░. 31 S. 80.
56. Die Bibliothek des P. Justus Landolt. (1861.) I.Bd. 243 S. - II. Bd. 54 S. M E 325.
57. Die Heiligen Gottes in chronologischer Reihenfolge. Gr. 8 ┬░. 219 S. Dazu kleiner Supplementband. M E 95.
58. Der selige Bruder Klaus und seine neuesten Ankl├Ąger und Vertheidiger. 8 ┬░. 123 S. M E 273.
59. Hymni et Antiphonae in variis occasionibus decantandae. (1838.) Kl. 8 ┬░. 66 S. M E 691.
60. Preces preparatoriae ad Missam necnon Gratiarum actiones post eam cum aliis orationibus. (1841.) 16┬░. 15 S. M E 731.
61. Preces pro fine vitae. 16 ┬░. Unpag. M E 788.
62. Dogmatische und praktische Abhandlung von den Abl├Ąssen. Ein Auszug aus M. J. Bouvierr's grossem Werk. 8 ┬░. 56 S. M E 566.
63. Collectio locorum Sacrae Scripturae tarn veteris, quam novi foederis, quos ut discamus Theologia moralis Dni Stapf suadet. 8 ┬░. 77 S. M E 565.
64. Gedr├Ąngte Zusammenstellung des Kirchenrechtes, von Dr. Ferdinand Walter, ordentl. Professor an der Universit├Ąt Bonn. 8 ┬░. 112 S. ME 570.
65. Dogmatische Aufs├Ątze f├╝r den ┬źPilger┬╗, von Nr. 44 des Jahrgangs 1843 bis Nr. 22 des Jahrgangs 1844. Gr. 8 ┬░. Unpag. M E 59.
66. Tractatus I. anni de Sacramentis auctore R. D. Philippo Fournier, Philosophiae olim nunc autem Theologiae professore Friburgi Helvetiorum abs Oct. 1835 usque Julium 1836 incl. scr. P. J. L. 8 ┬░. 104 und 60 S.
67. Dogmaticae theologiae pars generalis auctore Josepho Simen S. J. Friburgi Helvetiorum scr. P. J. L. 8 ┬░. 208 S.
68. Predigt bei Anlass der j├Ąhrlichen Kreuzfahrt der Katholiken des Kantons Glarus nach Maria-Einsiedeln, gehalten am hl. Dreifaltigkeitssonntag, den 2. Juni 1844. 8 ┬░. 37 S. M E 665.
69. 25 Vortr├Ąge, im Kloster Seedorf gehalten. Konvolut. Von 1847-56. M E 669.
70. Predigten, gehalten in meiner Pfarrkirche zu Eschenz. 16 ┬░. 18 B├Ąndchen. I. Bd. 175 S. - II. Bd. 262 S. - III. Bd. 373 S. - IV. Bd. 386 S. - V. Bd. 435 S. - VI. Bd. 480 S. - VII. Bd. 477 S. - VIII. Bd. 523 S. - IX. Bd. 481 S. - X. Bd. 548 S. - XI. Bd. 524 S. - XII. Bd. 468 S. - XIII. Bd. 434 S. - XIV. Bd. 412 S. - XV. Bd. 380 S. - XVI. Bd. 413 S. - XVII. Bd. 424 S. - XVIII. Bd. 322 S. M E 746.
71. Leichenreden, gehalten in Eschenz. 1847-56. 8 ┬░. 248 und 42 S. M E 276.
72. Predigt auf das Fest des hl. Viktors, Martyrers, gehalten in der Pfarrkirche Steinerberg, den 31. Juni 1881. 16 ┬░. 26 S. M E 789.
73. Unmassliche Vorschl├Ąge zur gl├╝cklichen F├Ârderung und gedeihlichen Entwicklung des kantonal-schwyzerischen Geschichtsvereins, vorgetragen in der ersten Fr├╝hlingssitzung, den 30. Mai 1878. 13 S. - Sammlung von Volkssagen aus der Reformationszeit (von verschiedenen). - Das Einkommens-Verzeichnis der Kirche und der Kirchenpl'r├╝nden zu Schwanden, vom Jahre 1525. 32 S. - Ueber den Werth des Geldes vom 14. bis 18. Jahrhundert (aus Gerold Meyers von Knonau: Kanton Z├╝rich. I. Bd., II. Theil. - Vita S. Meginradi antiquissima (f├╝r das Freiburger Di├Âzesan-Archiv). 8 ┬░. 17 S. Konvolut. M E 126.
74. Kleine Aufs├Ątze, auf verschiedene Anl├Ąsse verfa├čt. Kl. 8 ┬░. 73 S. M E 667.
75. Sammlung von Schriften (mit Federzeichnungen). L├Ąngsquart. 9 S. M E 586.
76. Kritik ├╝ber gelesene B├╝cher. (1858.) Kl. 8 ┬░. 36 S. M E 721.
77. Tagebuch als Pfarrer zu Eschenz. 1851 bis 1856. Unpag. - Historische Materialiensammlung f├╝r a) Geschichte des Bezirks H├Âfe; b) des alten Landes Schwyz; c) des Bezirks Gaster; d) der Stadt Rapperswil und ihres Gebietes. Fol. Unpag. Archiv ohne Sign. (Wie die folgenden Nummern.)
78. Vita S. Othmari Abb. und Akten, die Insel Werd betreffend. 8 ┬░. 25 S. - Geschichte der Stammkirche Ufnau und ihrer Filialen. 8 ┬░. 111 S.
79. Der selige Bruder Klaus und seine neuesten Ankl├Ąger und Vertheidiger. 8 ┬░. 101 S.
80. Biographische Notizen ├╝ber geistliche Personen aus dem Bezirk Einsiedeln. 8 ┬░. Unpag.
81. Notizen zum Personalbuch der Abtei Einsiedeln. 8 ┬░. Unpag.
82. Ausz├╝ge, die Geschichte des Klosters St. Katharinenthal, Feldbach und Kalchrain betreffend. 8 ┬░. Unpag.
83. Varia ├╝ber Eschenz. Unpag. (Alles ungebunden.) Archiv ohne Sign.
84. Die Geschichte des Stiftes Einsiedeln von des hl. Meinrads Zeiten bis zur Reformation, in ihren ├Ąchten Quellen gesammelt und mit erl├Ąuternden Bemerkungen wie mit gr├Â├čern Aufs├Ątzen begleitet. 1861. 8 ┬░. 179 S. Archiv ohne Sign.
85. Verzeichnis der Capitularen und Laienbr├╝der des Stiftes Einsiedeln vom Jahre 1526 bis 1829 mit kurzen Lebensskizzen und Bemerkungen. 8 ┬░. 302 S. - Dto., vom Jahre 1830 bis 1882. 8 ┬░. 137 S. Archiv KAE, B.45/8 und KAE, B.45/9.
86. Catalogus Religiosorum Einsidlensium ab Anno 830-1525 ex vetustissimis Bibliothecae nostrae codicibus mss. necnon ex Archivi nostri instrumentis originalibus confectus. 8 ┬░. 37 S. Archiv KAE, B.45/7.
87. Die geistlichen Personen aus dem Flecken und Bezirk Einsiedeln, gesammelt und mit biographischen Bemerkungen begleitet. 1866. 8 ┬░. 109 S. Archiv KAE, B.45/12.
88. Tagebuch I. 1836-37. 106 S. - Tagebuch II. Oktober 1837 bis Dezember 1838. 156 S. - Tagebuch III. 1839 bis 1854. 71 S. - Tagebuch IV. 1840 bis Mai 1841. 88 und 50 S. 21 ┬░. Archiv A. H (1) B 4 a.
89. Diaria I: 1. April 1856 bis 31. Dezember 1858. 8 ┬░.
182 S. - Diaria II: 1. Januar 1859 bis 31. Dezember 1862. 206 S. - Diaria III: 1. Januar 1863 bis 31. Dezember 1864. 184 S. - Diaria IV: 1. Januar 1865 bis 9. November 1867. 244 S. - Diaria V: 29. Oktober 1867 bis 30. April 1869.
183 S. - Diaria VI: 1. Mai 1869 bis 31. August 1871. 261 S. Diaria VII: 1. September 1871 bis 30. Juni 1876. 179 S. - Diaria VIII: 1. Juli 1873 bis 22. Juni 1876. 281 S. - Diaria IX: 23. Juli 1876 bis 10. Juni 1879. 231 S. - Diaria X: 11. Juni 1879 bis 25. Juni 1883. 363 und 42 S. - 8 ┬░. Archiv A.H (1) B 4 b.
90. Urkunden der Pfarrgemeinde Iberg im Kt. Schwyz. Aus den Originalen abgeschrieben und mit geschichtlichen und andern Bemerkungen begleitet. 61 S. - Urkunden der Curatkaplanei Stauden. 14 S. - Urkundenbuch f├╝r die Kirche im Viertel Gross. 28 S. - Milde Stiftungen des Herrn Dr. med. Anton Fuchs und der lieben Seinigen. 4 S. - Urkunden und urkundliche Notizen ├╝ber die Ortschaft und Pfarrei Rothenturm. 5 S. - Urkunden der Pfarrkirche Sattel. 33 S. - Urkunden der Kirchgemeinde Risch im Kt. Zug. 10 S. Folioband. Archiv ohne Sign.
91. Urkunden und urkundliche Notizen ├╝ber die Kirche und Ortsgemeinde Feusisberg. 48 S. - Urkunden der Kirchenlade zu Wollerau. 58 S. - Urkunden der Kirchgemeinde Wangen in der March. 30 S. - Das Jahrzeitbuch der Ufnau. 8 S. - Regesten aus den die Pfarrpfr├╝nde Nuolen in der March beschlagenden Urkunden im Kantonsarchiv zu Schwyz, ausgezogen durch H.Archivar M. K├Âthing. 6 S. - Urkunden, die March betreffend. 3 S. - Fol. Archiv ohne Sign.
92. Urkunden von Weesen. 82 Seiten, 5 Seiten Nachtrag. - Jahrbuch des H. H. Jakob Bernhard Zehnder, Pfarrer zu Weesen, von 1815-17. 4 S. - Directorium parochiale Amdense. 12 S. - Abschriften von Urkunden aus dem Archiv der Pfarrgemeinde Benken. 10 S. - Geschichtliches ├╝ber die Pfarrkirche Busskirch bei Rapperswil. 15 S. - Jahrzeitenbuch der Pfarrei Eschenbach im Sanktgallischen Seebezirk. 22 S. - Urkunden der Pfarrei Schm├Ąrikon. 7 S. - Fol. Archiv ohne Sign.
93. Chronik von Eschenz und seiner Umgebung, meist nach urkundlichen Quellen. 8 ┬░. 121 S. Archiv ohne Sign.
94. Urkundensammlung zur Eschenzer Geschichte, aus verschiedenen Kirchenladen. 173 Nummern. S. 1-148. - Urkunden oder Abschriften von Original-Urkunden des Pfarrarchivs Altendorf bei Lachen. S. 185-244. Archiv ohne Sign.
95. Urkundensammlung zum Behuf einer Geschichte der Pfarrgemeinde Eschenz und ihrer Umgebung. 97 Nummern. Fol. 96 S. Archiv ohne Sign.
96. Diarium Parochiae Eschensis. I: 19. Juli 1847 bis 31. Dezember 1849. Gr. 8 ┬░. Unpag. - II: 2. Januar 1850 bis 31. Dezember 1852. 8 ┬░. Unpag. - III: 1. Januar 1853 bis 24. Juni 1855. 8 ┬░. Unpag. - Archiv ohne Sign.
97. Calendaria Monasterii Einsidlensis quae exstant antiquissima. Gr. 4 ┬░. 46 S. Archivbibliothek Nr. 1029.
Keller, Willy. 100 Jahre Historischer Verein des Kantons Schwyz (1877-1977). S. XII: P. Justus Landolt erkl├Ąrt schriftlich den Beitritt anl├Ąsslich der Gr├╝ndung am 11.11.1877. (Mitteilungen des Historischen Vereins des Kantons Schwyz 69, 1977, IX-XXXV).
98. Kloster Notkersegg, 1381-1981. Festschrift zum 600j├Ąhrigen Bestehen als Schwesternhaus und Kapuzinerinnenkloster. Mit Beitr├Ągen v. Hermann Bauer. Redaktion: Benno Schubiger. St. Gallen, Verlagsgemeinschaft, 1981.
99. Steiner, Alois. Der Piusverein der Schweiz. Von seiner Gr├╝ndung bis zum Vorabend des Kulturkampfes 1857-1870. Stans 1961. Beiheft Nr. 4 zum Geschichtsfreund.
100. Tobler, Mathilde. Wahre Abbildung. Marianische Gnadenbildkopien in der schweizerischen Quart des Bistums Konstanz. In: Der Geschichtsfreund 144, 1991, 5-426. Register: Einsiedeln (Gnadenbild), P. Justus Landolt.
101. ? P. Heinrich Ab Yberg, P. Gerold Brandenberg, P. Jako Brieffer, P. Justus Burach, P. Michael Dossenbach, P. Gerold Kaiser, P. Markus Landwing, P. Marianus M├╝ller, P. Markus Zech
Die Musik-Handschriften zwischen 1600 und 1800 in der Musikbibliothek des Klosters Einsiedeln. Ein Katalog zusammengestellt.


Portraits:

KAE, Foto 1.0601.1714.0001

KAE, Foto 1.0601.1714.0002

KAE, Foto 1.0601.1714.0003


Letzte Aktualisierung: 03.10.2018 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.