Person Detail

1569
Br. Nikolaus (Johann) Kammermann von Rothenburg
Geburtsjahr: 1732  |   Todesjahr: 1802


Professbuch:
Band B, Nr. 435
Kapitel: 11. Professen unter Abt Nikolaus Imfeld 1734-73.
Br. Nikolaus (Johann) Kammermann von Rothenburg
Professjahr: 1763

Professbuchtext:
Br. Nikolaus (Johann) Kammermann von Rothenburg, Kt. Luzern. Geboren den 12. September 1732 als Sohn des Leonz Kammermann und der Barbara Düring. Profeß 15. Mai 1763.
Von Beruf war er Müller. Seit 1788 wurde er als sogen. Directorey-Bruder in der Stiftsdruckerei verwendet. Als die Franzosen hereinbrachen, versteckte er sich mit Br. Anton Keller in den umliegenden Wäldern, kam dann aber bald wieder in das Kloster zurück. Von da wurden sie mit Bruder Matthäus Grob am 18. Mai fortgeschafft, zunächst nach Luzern, dann Bern, um sich vor dem Kriegsgericht in Nidau zu verantworten. Die guten Brüder wußten jedenfalls ebensowenig wie die Richter, warum sie eigentlich vor dieses Gericht kamen. Sie wurden freigesprochen, hielten sich wieder kurz in Bern auf und kamen dann nach St. Urban (s. o. Br. Matthäus). Von dort ging Br. Nikolaus am 30. August 1799 nach Hause zu den Seinen. Am 19. September kam auch er zu den beiden andern, unterdessen nach dem Kapuzinerkloster Luzern verbrachten Mitbrüdern. Am 21. September ging er wieder nach Einsiedeln, wo er sich im Dorfe niederließ. Den 17. Mai 1801 aber stieß er wieder zu den unterdessen nach Muri versetzten Mitbrüdern, wo er am 27. Mai 1802 im Alter von 70 Jahren starb.

Letzte Aktualisierung: 03.10.2018 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.