Person Detail

1519
P. Andreas (Johann Vinzenz) Schubiger von Uznach
Geburtsjahr: 1724  |   Todesjahr: 1806


Professbuch:
Band B, Nr. 385
Kapitel: 11. Professen unter Abt Nikolaus Imfeld 1734-73.
P. Andreas (Johann Vinzenz) Schubiger von Uznach
Professjahr: 1746

Professbuchtext:
P. Andreas (Johann Vinzenz) Schubiger von Uznach. Geboren den 27. Dezember 1724 als Sohn des Ratsherrn Josef Schubiger und der M. Katharina Fierer. Profeß 21. November 1746. Priester 1. Juni, Primiz 2. Juli 1749.
P. Andreas wurde den 28. November 1750 für P. Edmund Vizekapellmeister. Im Mai 1753 kam er als Lehrer nach Bellenz, von wo er den 23. Januar 1758 heimkehrte, um alsdann nach Fahr als Beichtiger zu gehen, wo er bis zum 30. August 1781 blieb. Für P. Martin wurde er sodann Küchenmeister. Für den zurückberufenen Br. Jakob mußte er auf einige Zeit den 7. Dezember 1781 die Verwaltung der Leutschen auf sich nehmen. Den 4. August 1794 ging er nach Baden. Er war noch Küchenmeister, als das Unheil der französischen Revolution hereinbrach. Die Verpflegung der Emigranten bereitete ihm nicht wenig Sorgen. Als man 1798 fliehen mußte, ging P. Andreas nach St. Gerold, wo er, wie es scheint, die ganze Zeit des Exils über blieb. Er erlebte noch die Freude der Heimkehr, nachdem er in der Fremde seine Sekundiz hatte feiern müssen und starb erst den 18. Juli 1806 als Senior des Klosters im Alter von 82 Jahren.

Letzte Aktualisierung: 03.10.2018 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.