Person Detail

1664
P. Pius (Johann Prosper) Regli von Ursern
Geburtsjahr: 1792  |   Todesjahr: 1882


Professbuch:
Band B, Nr. 530
Kapitel: 14. Professen unter Abt Konrad Tanner 1808-25.
P. Pius (Johann Prosper) Regli von Ursern
Professjahr: 1812

Professbuchtext:
P. Pius (Johann Prosper) Regli von Ursern. Geboren den 28. Juni 1792 als Sohn des Johann Georg Regli und der Josepha Regula Regli. Profeß 11. Oktober 1812. Priester 9. März, Primiz 28. April 1816.
Am 18. Oktober 1816 kam P. Pius als Lehrer und Präfekt nach Bellenz, wo er bis zum 4. August 1831 blieb, dann mußte er wegen Kränklichkeit heim; bis 1835 weilte er hier, in Pfäffikon und Freudenfels. 1835 kam er als Gehilfe des alternden Propstes P. Raphael wieder nach Bellenz, dem er 1836 als Propst nachfolgte. Als solcher erlebte er die Aufhebung der Residenzschule 1852. Er hatte alsdann im Auftrage des Klosters den Prozeß gegen die Tessiner Regierung wegen den dem Kloster gehörenden Güter zu führen, der schließlich durch Schiedsspruch erledigt wurde. Erst den 18. Januar 1856 konnte er ins Kloster zurückkehren. Hier wurde ihm die Aufsicht über den Konventgarten anvertraut, welches Amt er bis 1875 versah. Den 15. April 1866 konnte er seine Sekundiz mit einer stillen hl. Messe in der Gnadenkapelle feiern; die Schüler führten ihm zu Ehren die Jahrzeiten von Hayden auf. Trotzdem P. Pius immer sehr schwach war, erreichte er doch das hohe Alter von 91 Jahren. Er starb den 16. Juli 1882. Sein Bruder Adelbert war von 1838 bis 1881 Abt des Stiftes Muri-Gries557.

Portraits:

KAE, Foto 1.0601.1664.0001

KAE, Foto 1.0601.1664.0002

KAE, Foto 1.0601.1664.0002


Letzte Aktualisierung: 03.10.2018 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.