Archivalien Inhaltsverzeichnis

Jahrzeitbuch der Pfarrei Freienbach
(Signatur KAE, B.BA.1)

Originaltitel
Das rothe Buch – id est Jahrzeitbuch der Pfarrei Freienbach – aufgerichtet anno 1435
Alte Signatur
Datierung
1435
Datierungsvermerk im Titelschild und auf fol. 62v. Verschiedene Einträge von jüngeren Händen des 15.–17. Jahrhunderts.
Beschreibstoff
Blätter
54 Blätter, zeitgenössische rote Foliierung und spätere dunkelbraune Foliierung von 11–62 (fol. 58, 59 und 61 sind herausgeschnitten); fol. 63–66 spätere Foliierung mit Bleistift. Erste 10 Blätter des Buches (Januar-Februar) fehlen.
Physische Beschaffenheit
Buchblock: 26 x 37.5 x 3 cm
Einband: 27 x 39 x 2 cm.
Lagen
1. Lage mit fol. 1–10 fehlt; danach 4 Lagen à 10 Seiten (fol. 11–50) und eine Lage mit 12 Seiten (fol. 51–62, davon 3 Seiten fehlend); ab fol. 63 eine weitere Lage mit wohl ursprünglich 6 Seiten (eine Seite fehlt).
Layout
Ordnung der Einzeleinträge im Jahresablauf nach Tagen, Monatsname jeweils in Kopfzeile; der Text wird rechts von einer feinen senkrechten Linie eingefasst (Text läuft in der Regel über den rechten Rand hinaus); links eine doppelte Linie für die Initialen (Text beginnt jeweils an der linken Linie). Am rechten und linken Rand diverse Nachträge.
Schrift
V.a. Gotische Buchschrift (Textualis) und Kursive.
Provenienz
Ausstattung
Kopfzeilen und Initialen mit roter und blauer Tinte; vgl. auch oben Schriftraum Gliederung und unten Inhalt.
Sprache
Deutsch; Latein
Einband
Mit rotbraun gefärbtem Leder überzogener Holzdeckel mit Lederrücken, Metallschliessen (abgefallen) und Zier-Metallknöpfen an den Buchecken.
Publikationen
Hug, Albert, Das Jahrzeitbuch der Pfarrkirche Ufenau (vor 1415). Das Jahrzeitbuch der Kirche Freienbach (1435) (Die Jahrzeitbücher des Kantons Schwyz Band 3), Schwyz 2008.
Inhalt
1435 bereinigtes und als Reinschrift kalligraphisch und sorgfältig ausgestaltetes Jahrzeitenbuch der Pfarrei Freienbach.
Die ersten 10 Blätter des Buches (Januar-Februar) fehlen, sind aber in der Kopie B.BA.1a enthalten.
1. Teil: (fol. 11r–60v): Ordnung der Einzeleinträge im Jahresablauf nach Tagen (jeweils drei Tage auf einer Seite), rubrizierter Monatsname jeweils in Kopfzeile, Tagesbezeichnungen ebenfalls rubriziert, Initialen jeweils in doppelter Randleiste. Die Einzeleinträge verzeichnen in der Regel Stifter/in und gestiftetes Jahrzeitgut sowie damit belastete Güter, häufig sind Nachträge bis ins 17. Jahrhundert über Änderungen, Ablösungen, die Namen der Stifter und der belasteten Güter sind jeweils unterstrichen, das Verzeichnis umfasst die Tage vom 2. März bis zum 8. Dez. und 21.–26.Dez (nachträglich rot mit arabischen Ziffern datiert). Die anderen Teile sind verloren.
2. Teil: Entstehung des Jahrzeitbuches um 1435, Beschluss der Gemeinde Freienbach betreffend Anstellung und Rechte des Sakristans der Kirche um 1508 (fol. 62v). Chronikalische Notizen betreffend die Pfarreigeschichte, lat. und dt. Laut modernem Eintrag am Schluss datiert auf 1377. Notiz über die Einweihung der Kapelle Präffikon, lat., mod. Datierung auf 1132. (fol. 63r–66v).
Auf hinterem Buchdeckel Credo, Paternoster und 10 Gebote in Stichworten.
Anmerkungen
Abschrift unter KAE, B.BA.1a.
Abschrift unter KAE, B.BA.1a. 62v (rote Tinte, got. Textura) «Dis jarzitbu/och ist gemacht und geordnett anno dni. 1435 (Zusatz von späterer Hand in got. Kursive OZ, zeitgenössisch) / von notdurfft und bresten, den man hat gehebt von eins jarzittbu/ochs wegen. Also wenn einer sin jarzitt von siner sele wegen gesetzt hatti uff ein gu/ot, daz waz einer jechtig oder nùtt. Her umb daz den menschen genu/og besche und ir meinung, die sie haben gehebt oder noch gehaben m%u0153chten ze ir sele heiles willen, so ist die gantz kilchheri und underthan ze Fryenbach einhellig uber komen, was geschriben ist oder noch geschriben mag werden mit wissen und heissung des lùtpriesters und der kilchmeyer.» Pergamentkodex, in mit rotbraungefärbtem Leder überzogenen Holzdeckel mit Lederrücken, Metallschliessen (abgefallen) und Zier-Metallknöpfen an den Buchecken gebunden, Format ca. 37 x 25 cm, 56 Blätter, zeitgenössische rote Foliierung und spätere dunkelbraune Foliierung von 11-62 resp. 11-66, erste 10 Blätter des Buches (Januar-Februar) fehlen. Sprache: mhd., Urkundenabschriften ab Bl.63 teilweise mlat. 11r-62r: Ordnung der Einzeleinträge im Jahresablauf nach Tagen, rubrizierter Monatsname jeweils in Kopfzeile, Tagesbezeichnungen ebenfalls rubriziert, die Einzeleinträge verzeichnen in der Regel Stifter/in und gestiftetes Jahrzeitgut sowie damit belastete Güter, häufig sind Nachträge bis ins 17. Jahrhundert über Änderungen, Ablösungen, die Namen der Stifter und der belasteten Güter sind jeweils unterstrichen, das Verzeichnis umfasst die Tage vom 2. März bis zum 8. Dez. und 21.-26.Dez., die restlichen Blätter fehlen, 62v: Titel (s. orig. Titel), Beschluss der Gemeinde Freienbach betreffend Anstellung und Rechte des Sakristans der Kirche um 1508, 63r ff. Urkundenabschriften und chronikalische Notizen betreffend die Kirche, zwei Einträge datiert auf 1302 resp. 1377, auf hinterem Buchdeckel Credo, Paternoster und 10 Gebote in Stichworten.
Anzahl Dateien
110

Inhalt:

Vorderseite des Einbandes
März Fol. 11r
April Fol. 16r
Mai Fol. 21r
Juni Fol. 26r
Juli Fol. 31r
August Fol. 36r
September Fol. 41v
Oktober Fol. 46v
November Fol. 51v
Dezember Fol. 56v
Kirchengeschichte Fol. 63r
Rückseite des Einbandes

Letzte Aktualisierung: 22.01.2013 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.