Archivalien Inhaltsverzeichnis

Summarium E1: Amt E (Gachnang), Faszikel E.A - E.WC
(Signatur KAE, B.16/43)

Originaltitel
Stiftsarchiv Einsiedeln. Summarium des Amtes Ganchnang. Erneuert 1935.
Alte Signatur
Datierung
1935
Beschreibstoff
Papier
Blätter
Physische Beschaffenheit
Lagen
Layout
Schrift
Provenienz
Ausstattung
Sprache
Einband
Schwarzer Einband mit aufgeklebter heller Anschrift auf dem Buchrücken, in schwarzer Handschrift: "Gachnang".
Publikationen
Inhalt
Enthält:
Im Band sind die Faszikel KAE, E.A bis KAE, E.WC enthalten.

Dokumente, welche lose im Band lagen, befinden sich unter KAE, A.16/173.
Anmerkungen
Anzahl Dateien
300

Inhalt:

[Start] S. 1
Faszikelordnung des Amtes Gachnang S. 2
Verlustliste zu Summarium Gachnang S. 9
E.A Marchbeschreibungen, geometrischer Grundriss und Besitz der ganzen Herrschaft oder des Gerichts Gachnang S. 11
E.B Alte und neue Übergab- und Kaufbriefe der Herrschaft Gachnang, samt derselben Anschlag und Kauftraktationsakten. S. 13
E.C Abkurung und Separation der katholischen Pfarrpfrund von der reformierten zu Gachnang S. 21
E.D Erbauung, Stiftung und Stürmung der Schlosskapelle zu Gachnang, Kollatur des katholischen Pfarrherren etc. S. 36
E.E Lehensbriefe um das Meieramt und Zubehörde zu Gachnang samt Lehensrequisitionen und Quittungen der bezahlten Lehenstaxe S. 45
E.F Lehensbriefe um die Mühle zu Islikon vom Bischof von Konstanz. Die Lehensmuthungen und Lehenstaxe etc. S. 54
E.G Akten über die dreifache Lehensfähigkeit des Meieramtes und Zugehörde zu Gachnang und des Mühlegrundzinses zu Islikon S. 56
E.H Lehensbrief von Stand Zürich um den halben Hof Kappel, den Hof auf Sulzberg in Grütt in der Grafschaft Kyburg S. 63
E.I Die Grundzinslehensmühle zu Islikon, besonders deren Wuhren, Wasserleitungen, Wässerung der Schlosswiese zu Gachnang etc. S. 69
E.K Leibeigene Leute und Fallrecht zu Gachnang. S. 77
E.L Die Huldigung zu Gachnang unter Fürstabt Augustin Hofmann und der Eid der Jungmänner über 15 Jahre beim Maiengericht S. 86
E.M Vogtrecht zu Gachnang und was dafür der Herrschaft gegeben wurde. S. 87
E.N Das Gericht, Richter, Zwing und Bann und Offnung zu Gachnang. S. 88
E.O Die Aufnahme von Bürgern, auch Hinter- und Einsassen etc. zu Gachnang, Einkauf, Einzug, Hintersitz, Trieb- und Trädtgeld S. 91
E.P Eid des Gerichtsschreibers zu Gachnang, dessen Bestallung und Schreibtaxe. S. 101
E.Q Der Weibel zu Gachnang. S. 102
E.R Tavernengerechtigkeit, Umgeld, Weinschenken und deren Lehensrevers zu Gachnang. S. 103
E.S Jagdbarkeit und Fischen zu Gachnang. S. 108
E.T Der Herrschaft und der Gemeinde Gachnang Gerechtigkeit zu dem Holz und Holzboden im Hard und zu dem übrigen Allmendgut. S. 109
E.V Die Verbesserung der Strassen, Wuhren, Steg und Weg zu Gachnang S. 111
E.W Der Zoll zu Gerlikon. S. 115
E.X Bestallung des Vogts oder Obervogts zu Gachnang, wobei eine Spezifikation, was diese einem Obervogt eingetragen. S. 116
E.Y Kaufbriefe und Zinsrödel um verschiedene Lehensgüter und Grundzinse S. 121
E.Z Urbarien und Kaufbriefe der Gielischen Kernengült zu Gachnang, die ehedem das Gotteshaus Fischingen besessen. S. 125
E.AA Kaufbriefe um das Eigentum, Lehenschaft und Grundzinse beider Höfe Ober- und Unterliebensperg in der Grafschaft Kyburg S. 127
E.BA Reversbrief um den Erblehenhof Liebensperg in der Grafschaft Kyburg samt Spruchbrief, dessen Lehensfähigkeit betreffend. S. 131
E.CA Aftererblehen, Reversbriefe um den Hof und Gut Stägen. S. 136
E.DA Reversbrief und Lehenskonsens um Verteilung und Verpfändung des Erblehenhofes Tüffelsgricht in der Grafschaft Kyburg S. 141
E.EA Spruch- und Reversbriefe um das Lehen des ganzen Hofes Kappel, der halb Erblehen von Einsiedeln, halb Afterlehen von Zürich ist S. 145
E.FA Beschreibung und Reversbrief der Aftererblehen von Zürich beider Höfe Grütt und Sulzberg in der Grafschaft Kyburg S. 148
E.GA Das Wasserrecht der Mühle zu Gachnang auf das Wasser des Hofes zu Hoofen. S. 155
E.HA Erblehenreversbrief um die Mühle zu Gachnang. S. 157
E.IA Erblehenrevers um des Schneithofers Gut zu Gachnang. Ist Afterlehen von Reichenau. S. 160
E.KA Alte Reversbriefe um ein Haus, Hofstatt und Baumgarten, die ehedem in den Kehlhof gehörig waren. S. 163
E.LA Erblehenrevers um Haus und Trotten samt andern Gütern zu Gerlikon. S. 165
E.MA Reversbriefe um einen Hanfacker, der ehemals Graswuchs war an der Prügelgasse und etliche andere Güter zu Gachnang. S. 168
E.NA Erblehenreversbriefe um den Hof Hoofen oder Hofers Gut zu Gachnang. S. 170
E.OA Reversbrief um etliche Äcker zu Gachnang auf Bültschen, Kessberg und anderswo. S. 173
E.PA Erblehenreverse um etliche Juchart Acker auf Blatten bei dem Bild, auf Bültschen am Hofacker und Gsey S. 175
E.QA Aftererblehen um einen Weingarten zu Gachnang ob der Mühle gelegen. S. 177
E.RA Erblehenrevers um 2 1/2 Juchart auf Bültschen und 1 Juchart Acker auf Blatten zu Gachnang. S. 179
E.SA Revers des Afterlehens von Reichenau zu Segenden, Frauenfeld S. 181
E.TA Afterlehenrevers um 2 Juchart Acker auf der Blatten zu Gachnang. S. 184
E.VA Afterlehenrevers um 2 Juchart Acker auf dem Kapf und 1 Juchart in der Breiten. S. 186
E.WA Reversbriefe um 1 Juchart Acker, jetzt halb Weinreben auf Waasen an der Schreiber, jetzt Breitigassen genannt. S. 188
E.XA Erblehenrevers um 2 Juchart Weingarten am Holderberg, jetzt Ackerfeld. S. 190
E.YA Erblehenrevers um 4 Juchart Reben und Feld in der Langengass zu Gachnang. S. 192
E.ZA Erblehenrevers um einen Weingarten ob dem Mühleweiher zu Gangnang. S. 195
E.AB Des Niederhofes zu Gachnang Beschreibung, Admodiationsbriefe, Ertragenheit und Besitzesgeschichte S. 197
E.BB Afterlehenrevers um Güter des Niederhofs zu Gachnang, die von der Herrschaft 1660 verkauft und Verschiedenen zu Lehen gegeben S. 203
E.CB Afterlehenrevers um etliche Stück Güter des Niederhofs zu Gachnang, Besitz der Rechenzunft des Standes Zürich S. 208
E.DB Afterlehenrevers um etliche Güter, Reben und Äcker im Geisel des Niederhofes zu Gachnang, so bis 1715 in die Tragerei BB gehörig S. 209
E.EB Reversbrief um Land auf Bülschen, am Holderberg und an der Rentenegg des Niederhofes Güter zu Gachnang S. 210
E.FB Afterlehenrevers des Niederhofs zu Gachnang S. 212
E.GB Afterlehenrevers um 4 Juchart Müllacker und 2 Mad Isliker Wiesen des Niederhofs zu Gachnang. S. 213
E.HB Reversbriefe um 2 Juchart Acker in der Schwerzi und Milchrüti und 2 Mad Wiese Oberrodel zu Gachnang. S. 214
E.IB Afterlehenrevers des Niederhofs zu Gachnang S. 215
E.KB Kauf und Versatzung des Kehlhofes zu Gachnang um einen jährlichen Zins, samt Beschreibung dessen Güter. S. 217
E.LB Erblehenreversbrief um den Kehlhof zu Gachnang. S. 222
E.MB Akten betreffend Verkauf des Kehlhofs zu Gachnang. S. 226
E.NB Alte ungültige Reversbriefe, die etwas um den Zehnten und Grundzins zu Gachnang berichten. S. 230
E.OB Alte Kaufbriefe um Häuser, Hofstätten und andere Güter, die von Grundzinsen und Zehnten zu Gachnang berichten. S. 232
E.PB Alte Pfand-, Versetzungs- und Gantbriefe, die die Güter der Herrschaft Gachnang etc. betreffen. S. 236
E.QB Grundzins- und Zehntenurbarien der Herrschaft Gachnang. S. 241
E.RB Lehnensbücher und Protokolle, in welchen auch der Lehenschilling, Kanzlei und Siegeltaxe beschrieben sind. S. 243
E.SB Lehenseid, Kanzleitaxe und Verschreibung der Reversbriefe für die Gachnangischen Lehenshöfe in der Grafschaft Kyburg. S. 245
E.TB Zehnten auf verschiedene, ansonst der Herrschaft zehntbare Höfe und Güter als zu Liebenberg, Hofen, im Lücklin etc. S. 248
E.VB Die Bantlis Wiese, samt ihren Gerechtigkeiten in Steg und Weg und eigentümlichem Weidgang. S. 253
E.WB Die Isliker Wiese und der Weidgang in dieselbe. S. 254
E.XB Die Büeler Wiese zu Gachnang. S. 255
E.YB Güter in der Au zu Gachnang kauft die Herrschaft. S. 256
E.ZB Reben im Unterthal kauft die Herrschaft. S. 257
E.AC Übergabe der Bürgischen Güter von Baron Rüeplin an die Herrschaft Gachnang S. 258
E.BC Rebordnung wie die Reben der Herrschaft Gachnang den Rebleuten zu unterschiedlichen Zeiten zu bauen verdingt worden. S. 261
E.CC Trotten der Herrschaft für alle Trauben von Lehenreben und auch die andern Trotten zu Gachnang und Islikon S. 263
E.DC Inventarien der Herrschaftsgüter, Hausmobilien und Schriften von Gachnang, die Amtsverwalter und Statthalter übergeben wurden S. 266
E.EC Bussenrödel und Bussengericht. S. 268
E.FC Fastnachts- und Leibhühnerrodel. S. 269
E.GC Hanfzehnten zu Gachnang. S. 270
E.HC Grundzins, den die Herrschaft Gachnang in unterschiedliche Tragereien zu entrichten hat S. 271
E.IC Oeconomia quaedam, die Administration der Herrschaft Gachnang und die Weinfuhr von dort nach Einsiedeln. S. 273
E.KC Designation und Repartition der gemeinen Güter zu Gachnang wie sie solche in dem Land veranlaget werden. S. 274
E.LC Kriegskosten, die die Herrschaft Gachnang ertragen und die gewöhnlichen gerichtsherrlichen Anlagen. S. 275
E.MC Gebote und Verbote der Gerichtsherren zu Gachnang wegen Spinn- und Nachtstuben, Spielen und Tanzen, Wirten und Weinschenken S. 277
E.NC Einen Steinbruch samt 1 Juchart Acker um Schluch kauft die Herrschaft Gachnang. S. 278
E.OC Rechnungsbücher, Zinsbücher, Einzugsbücher, Jahresrechnungen der Herrschaft Gachnang. S. 279
E.PC-01 Projektierter Verkauf von Gachnang an Kantonsrat Vorster in Diessenhofen und Junker Imturn in Schaffhausen S. 280
E.PC-02 Verkauf des Sailerischen Hauses samt Gartenland, Ackerfeld, Wiesboden, Reben und Holz in und bei Gachnang gelegen 1842. S. 282
E.PC-03 Projekt betreffend Aufnahme seiner Summe Geldes auf sämtliche Gebäude und Liegenschaften der Herrschaft Gachnang. S. 283
E.PC-04 Hauptakten über den Verkauf von Gachnang Lüty-Konauer 1848-1850. S. 284
E.PC-05 Korrepondenz mit Lüty-Konauer 1848-1850. S. 287
E.PC-06 Prozessakten betreffend Forderungen wegen einem jährlichen Holzhau, Spend- oder Armenbrot, S.V. Zuchtstier in Gachnang 1830-1858 S. 289
E.QC Gerichtsherrliche Akten. S. 292
E.RC Akten über Zehnten und Grundzinse zu Gachnang. S. 293
E.SC Rechnungen zu Gachnang. S. 294
E.TC Lehens- und Werkakkorde zu Gachnang. S. 295
E.VC Schatzungen und Vermessungen der Gebäulichkeiten und Liegenschaften zu Gachnang. S. 297
E.VC-01 Bewilligung, Grien wegzunehmen aus den sogenannten Mättli und Isliker Bach. S. 298
E.WC Miscellanea. S. 299

Letzte Aktualisierung: 22.01.2013 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.