Archivalien Inhaltsverzeichnis

Summarium D2: Amt D (Fahr), Faszikel D.MA - D.ZB-06
(Signatur KAE, B.16/40)

Originaltitel
Stiftsarchiv Einsiedeln. Summarium des Amtes Fahr. D. II. Band. MA. bis ZB. Erneuert 1932.
Alte Signatur
Datierung
1932
Beschreibstoff
Papier
Blätter
Physische Beschaffenheit
Lagen
Layout
Schrift
Provenienz
Ausstattung
Sprache
Einband
Schwarzer Einband mit aufgeklebter heller Anschrift auf dem Buchrücken, in schwarzer Druckschrift: "Summarium des Amtes Fahr", darunter: "MA.ZB.".
Publikationen
Inhalt
Enthält:
Im Band sind die Faszikel KAE, D.MA bis KAE, D.ZB-06 enthalten.
Anmerkungen
Anzahl Dateien
265

Inhalt:

[Start] S. 1
D.MA Judikatur zu Weiningen. S. 2
D.NA Criminis, Malefiz, Düb und Frevel zu Weiningen, wer sie abstrafe. S. 8
D.OA Schreib- und Siegelrecht zu Weiningen, desgleichen der Schreiber zu Weiningen. S. 15
D.PA Der Ammann des Abtes von Einsiedeln zu Weiningen. S. 21
D.QA Landmandate, Gebote und Verbote zu Weiningen. S. 25
D.RA Fertigungen zu Fahr und Weiningen. S. 28
D.SA Auffähl- und Gantungsrecht zu Weiningen. S. 33
D.TA Testament-, Erb- und Zugrecht zu Weiningen. S. 38
D.VA Etliche vom Kloster Fahr abhängige und erlaubte Ehehaften wie Draht- und Hammerschmieden, Mühlen, Fabriken in Weiningen S. 41
D.WA Steg und Weg, Zwing und Bann. S. 47
D.XA Stroffelweid, Waldung und Holz, Allmeind und Friedhag auf dem Gubrist. S. 56
D.XA-01 Der Gubristwald, dessen Verkauf. S. 58
D.YA Jagdbarkeit zu Fahr. S. 68
D.ZA Zugrecht, Insässenrecht, Zuchtstier und Zuchtschwein und andere Gewohnheiten und Bräuche des Amtes Weiningen. S. 73
D.AB Andere gerichtsherrliche Sachen als Abzug, Kundschaften etc. S. 82
D.BB Bettler und Bettlervogt zu Fahr. S. 85
D.CB Fährmann zu Fahr. S. 88
D.DB Schiff- und Fahrgerechtigkeit des Gotteshauses Fahr an der Limmat. S. 91
D.DB-01 Brücken über die Limmat bei Fahr. S. 110
D.DB-02 Wasserschaden durch die Limmat. S. 112
D.EB Limmat oder Reichsstrasse, auch die aus ihr geleiteten Giessen oder Bäche. S. 113
D.FB Grien, Auen, Werde oder Inseln in der Limmat, dem Gotteshaus zugehörig. S. 116
D.GB Fischenzenrecht des Gotteshauses Fahr. S. 125
D.GB-01 Fischenzenrecht des Gotteshauses Fahr. Neuere Akten. 19. Jahrhundert etc. S. 132
D.GB-02 Fischenzenrecht des Gotteshauses Fahr. Pachtverträge um die Fischenz. S. 139
D.HB Spreitgarn, wie das Gotteshaus Fahr selbes zum Fischen gebrauchen möge. S. 144
D.IB Limmatgerechtigkeit an Wuhren, Fachen, Wasserleitungen und dergleichen des Gotteshauses Fahr gegen Schlieren und Dietikon S. 147
D.IB-01 Neuere Akten betreffend Wuhrung und Korrektion der Limmat bei Fahr. S. 169
D.IB-02 Neuere Akten betreffend Mühlekanal, dessen Einfluss und Ausfluss bei der Limmatkorrektion. S. 174
D.IB-03 Nassmatt und Nassmattgraben. S. 179
D.KB Wuhr zu Ober- und Unterengstringen. S. 181
D.LB Fallrecht des Gotteshauses Fahr. S. 183
D.MB Gross-, Korn- und Trokenzehnten zu Fahr. S. 190
D.NB Gross-, Wein- oder Nasser Zehnten zu Fahr. S. 196
D.OB Klein- und Heuzehnten in Fahr. S. 202
D.PB Zehnten des Gotteshauses Fahr zu Engstringen und gegen Höngg und daher entstandene Streitigkeit mit Wettingen. S. 206
D.QB Zehnten des Gotteshauses Fahr zu Geroldswil, Oetwil, Würenlos, Dornau und deswegen erwachsene Streitigkeiten mit Wettingen S. 210
D.RB Neugrüttzehnten zu Wettingen prätendiert der Prädikant. S. 216
D.SB Gnädige Zehntenbefreiung auf gewisse Jahre vom Neugrütt zu Fahr, Weiningen, Geroldschwil, Bittenloo und Haslerberg. S. 218
D.SB-01 Akten betreffend Zehntenloskauf zu Bittenloo und Haslerberg. S. 222
D.SB-02 Zehntenloskauf im Amt Weiningen. S. 225
D.TB Ehrschatzrecht des Gotteshauses Fahr zu Weiningen, besonders des Wirtshauses zu Weiningen. S. 226
D.VB Ehrschatz ab den Mühlen zu Buchs und zu Landsrain nach Fahr. S. 231
D.WB Ehrschatz zu Würenlos wie auch zu Wyl in der Au, in Vogelsang nach Fahr. S. 235
D.XB Ehrschatz zu Oetelfingen nach Fahr. S. 238
D.YB Die Mühle zu Fahr. S. 240
D.YB-01 Die Schmiede zu Fahr. S. 246
D.ZB Das Wirtshaus zu Fahr. S. 247
D.ZB-01 Das Wirtshaus zu Fahr:Tavernenrecht. S. 253
D.ZB-02 Das Wirtshaus zu Fahr: Dessen Verpachtung. S. 255
D.ZB-03 Das Wirtshaus zu Fahr: Wirtschaftspatente, Taxen. S. 260
D.ZB-04 Das Wirtshaus zu Fahr: Betrieb der Wirtschaft, Inventarien, Rechnungen, Vorräte, Kegelschieben. S. 262
D.ZB-05 Das Wirtshaus zu Fahr: Verhälltnis zwischen Wirtshaus und Kloster. S. 264
D.ZB-06 Das Wirtshaus zu Fahr: Bauten und Reparaturen. S. 265

Letzte Aktualisierung: 22.01.2013 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.