Archivalien Inhaltsverzeichnis

Zinsurbar von 1433 Einsiedeln
(Signatur KAE, A.RM.1)

Originaltitel
Urbarium der Zinsen und Gotteshauses unter Burkard von Weissenburg geschrieben. Anno 1433
Alte Signatur
No. 96
Datierung
1433
Gemäss Schrift wohl um die Mitte des 15. Jahrhunderts; wahrscheinlich wenige Jahre nach 1433 erfolgte Reinschrift, der auch die sorgfältige Ausführung entspricht.
Beschreibstoff
Blätter
Paginierung (S. 1–20) späteren Datums; allerdings erst ab fol. 3r, der Text (Titel!) beginnt jedoch bereits auf dem vorhergehenden Blatt (2v).
Physische Beschaffenheit
Buchblock: 22 x 30 x 1 cm
Einband: 23 x 30.5 x 0.2 cm
Lagen
Layout
Listenartige Einträge; die einzelnen Lemmata sind jeweils mit rotem Strich gekennzeichnet. Z.T. grössere Leerräume zwischen den Abschnitten; die Seiten 1v/2r, 10, 15 und 19 sind ganz leer.
Schrift
Schrift: kalligraphisch gestaltet, regelmässig, schnörkellos, leicht rechtsgeneigt, spätgotisch texturaähnlich; blasse, hellbraune Tinte. Keine Streichungen, selten Nachträge, mit grosser Wahrscheinlichkeit zeitgenössisch, von gleicher Hand wie Grundeintrag.
Provenienz
Auftraggeber: Burkhard von Krenkingen-Weißenburg
Ausstattung
Rubrizierte Titel und Anfangsbuchstaben, grosse Initiale auf fol 2v
Sprache
Deutsch
Einband
Kartondeckel mit Leder verstärkt, neuzeitlich
Publikationen
Ringholz, Odilo, Geschichte des fürstlichen Benediktinerstiftes U.L.F. von Einsiedeln, seiner Wallfahrt, Propsteien, Pfarreien und übrigen Besitzungen. Mit besonderer Berücksichtigung der Kultur-, Rechts- und Wirtschaftsgeschichte, Einsiedeln 1904.
Ringholz, Odilo, Geschichte der Rindviehzucht im Stifte Einsiedeln, in: Landwirtschaftliches Jahrbuch der Schweiz 21 (1907), S. 413–512.
Baumann, Fritz, Schweigen Viehhöfe in mittelalterlichen Klosterherrschaften der Ost- und Zentralschweiz, unveröffentlichte Lizentiatsarbeit, Historisches Seminar der Universität Zürich 2006.
Sablonier, Roger / Zangger, Alfred, Inventar spätmittelalterlicher Wirtschafts- und Verwaltungsquellen im Stitsarchiv Einsiedeln. Vervielfältigtes Archivinventar im Stiftsarchiv Einsiedeln, Zürich 1989.
Inhalt
S. 0r: Titel, danach mit rubrizierten Kästchen angezeigte Ordnung im Amt Einsiedeln nach Orten, einzelnen Inhabern und separat nach deren einzelnen Gütern (nur deren Bezeichnung, z.T. unklare Qualität) und den darauf lastenden Abgaben (v.a. Geld und Milchprodukte).
S. 1–9: «In dem dorf ze den Eynsideln»
S. 11–14: «So denne In der Enge Im tal ze Steynow und under dem Ru/ostal»
S. 16–18: «So denne ze Wylerzelle Ab dem Sunnemberg und von Erlen»
S. 20: «So denne under der siten Uffen egg am Etzzel und am Slagberg» (Text bricht am Ende der Seite unvermittelt ab).
Anmerkungen
Neuzeitlich in mit Leder verstärkten Kartoneinband gebundenes Papierheft, Format ca. 29 x 22 cm, 12 Blätter, Papier in schlechtem Zustand (aufgeweicht), z.T. durch Mäusefrass beschädigt, ab Blatt 3r neuzeitliche Seitenzählung von 1-20, Text (Titel!) beginnt jedoch bereits auf dem vorhergehenden Bl. 0r, S. 10, 15 und 19 sind leer. Schrift: Grundeintrag von einer Hand in kalligraphisch gestalteter (rubrizierte Titel und Anfangsbuchstaben, Initiale auf 0r!), spätgotischer texturaähnlicher Schrift, blasse, hellbraune Tinte, regelmässige, schnörkellose, leicht rechtsgeneigte Schrift; keine Streichungen, selten Nachträge, mit grosser Wahrscheinlichkeit zeitgenössisch, von gleicher Hand wie Grundeintrag; der orig. Titel (s. oben) mit der Nennung von 1433 als vergangenem Jahr und v.a. der Verweis S. 12: «hie ist usgesetzt, als an disem zedel geschriben stat» deuten auf eine nach 1433 erfolgte Reinschrift des Urbars hin, der auch die sorgfältige Ausführung entspricht.

Zinsurbar des Amts Einsiedeln von 1433 unter Abt Burkhard von Weissenburg. Originaltitel: 0r «In disem bu/oche stant geschriben dess erwirdigen gotzhuses unser lieben frauen ze den Einsidlen jerlichen gulte nutzze und zinse, so dem selben gotzhuse zu/ogehörent, es sye an korn an pfennig an muskorn an nussen an vischen an anken an kesen an ziger und an allen andern sachen, als hie nach geschriben ist. Dasselbe bu/och gemacht ist von heissens wegen dez hochwirdigen und geistlichen herren, hern Burkartz von Wissenburg, abte des vorgen(anten) gotzhus in dem jare, do man zalte(!) von gottes geburte tusent vierhundert drissig und drü jar.» - «Dez ersten in dem ampte ze den Eynsidelen und waz darin gehöret und dahin dienet und zinset und zem ersten in dem dorfe ze den Eynsidelen.» Verzeichnis der Zinsen des Klosters Einsiedeln um 1433 im Amt Einsiedeln, nach Orten, darin nach Inhabern und deren separat mit den entsprechenden Abgaben genannten Gütern geordnet. Das Verzeichnis scheint eine nach 1433 erfolgte Reinschrift der ursprünglichen Aufnahme zu sein, die ausdrückliche Nennung des Amts Einsiedeln als erstes Amt (0r, Untertitel) spricht für eine beabsichtigte Fortsetzung der Urbaraufnahme, ebenso der fragmentarische Charakter des auf S. 20 unvermittelt abbrechenden vorliegenden Texts. Die Abgaben der in und um Einsiedeln liegenden Güter bestehen v.a. aus Geld und Milchprodukten, eine eindeutige Bezeichnung der Qualität der belasteten Güter fehlt allerdings häufig. Vgl. die analogen Verzeichnisse von Mitte 15.Jahrhundert (A SP 1) und 1501 (A RM 2). Geographischer Bereich: Einsiedeln und Umgebung, inkl. Enge, Eutal, Steinau, Ruostal?, Willerzell, Erlen, Sunnberg, Egg, Etzel, Schlagbrig. Datierung: Gemäss Schrift wohl um die Mitte des 15. Jahrhunderts, wahrscheinlich wenige Jahre nach der 1433 erfolgten Aufnahme. Nachträge: Zeitgenössisch mit dem Grundeintrag. Gliederung: 0r: Titel (s. orig. Titel), danach mit rubrizierten Kästchen angezeigte Ordnung im Amt Einsiedeln nach Orten: S. 1-9: «In dem dorf ze den Eynsideln», 11-14: «So denne In der Enge Im %u220Ftal ze Steynow und under dem Ru/ostal», 16-18: «So denne ze Wylerzelle Ab dem Sunnemberg und von Erlen», 20: «So denne under der siten Uffen egg am Etzzel und am Slagberg», darin nach einzelnen Inhabern und separat nach deren einzelnen Gütern (nur deren Bezeichnung, z.T. unklare Qualität) und den darauf lastenden Abgaben (v.a. Geld und Milchprodukte).
Anzahl Dateien
28

Inhalt:

Vorderseite des Einbandes
Titelblatt
Einsiedeln Dorf S. 1
Euthal, Steinau, Ruostal S. 11
Willerzell, Sunnenberg, Erlen S. 16
Untersiten, Egg, Etzel, Schlagberg S. 20
Rückseite des Einbandes

Letzte Aktualisierung: 22.01.2013 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.